Alleenstraßen in Mecklenburg-Vorpommern

Die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns gehört zu den schönsten Küstengebieten Nord- und Mitteleuropas. Eine besondere Rolle spielen dabei auch die vielen Allen:

Die meisten Allen von ganz Deutschland gibt es in Mecklenburg-Vorpommern, die schönsten jedoch auf Rügen - insbesondere im Südosten der Insel. Hier beginnt auch die deutschen Alleenstraße, die vom Badeort Sellin aus über Putbus und Stralsund bis nach Bayern fährt.

Allein auf Rügen jedoch gibt es 180 km dieser "Baumtunnel":
Ob Buchen, Eichen, Linden, Birken oder Kastanien, fast jede Baumart schmückt die Straßen ...



Die ersten Alleenstraßen wurden ca. um 1800 auf Rügen von Fürst zu Putbus angelegt, und aus dieser Zeit stammt auch das Katzenkopfsteinpflaster. Alleen wurden zum Schmuck gepflanzt, zum Schutz gegen Sonnenstrahlen und Unwetter, und dienten den Bauern gegen das Abirren vom Wege.

Eine der außergewöhnlichsten Alleen befindet sich zwischen Putbus und Garz: Die ebenfalls zur Jahrhundertwende gepflanzte Krimlindenallee, für die die Bäume eigens von der Krim geholt wurden.

Aber auch an vielen anderen Stellen Mecklenburg-Vorpommerns findet man diese idyllischen Baumtunnel, die allerdings aufgrund vieler tödlicher Verkehrsunfälle in letzter Zeit leider auch etwas in die Kritik geraten sind: Eine der längsten und schönsten Lindenalleen Deutschlands befindet sich zum Beispiel auf dem Wege von Bad Doberan nach Köhlungsborn auf der Strecke in Richtung Heiligendamm (wenn auch mittlerweile durch den Kreisel vor Heiligendamm unterbrochen ...).

 


Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!